Kampf gegen invasive Spezies

Seit seiner Entstehung im Jahr 2011 führt die Arbeitsgruppe Biodiversität einen erbitterten Kampf gegen invasive Pflanzen im Kanton Freiburg.

Diese Spezies mit exotischen, fast poetischen Namen, sind keinesfalls harmlos. Die Gruppe Biodiversität hat deshalb mehrere Anlässe zu ihrer Beseitigung im Galterntal und entlang der Gerine in Marly organisiert. Der WWF Freiburg hat sich sofort beim nationalen Tag des Kampfes gegen Neophyten Aktionstage „Arten ohne Grenzen“ beteiligt, indem er ein ständiger Partner geworden ist. 

Die Liberté berichtete über unsere Aktion vom 29. August 2015... zwei Mal! 

Lesen Sie den Bericht über diesen Tag (auf Französisch).

Unsere Veranstaltungen

Invasive Spezies, die oft als Gartenschmuck importiert werden, können sich verbreiten und in der Natur überleben. Einige von ihnen können eine solche Dichte erreichen, dass sie rundherum lebende Pflanzen verdrängen. Dadurch entziehen sie Tieren ihre Nahrung und ihren Lebensraum. Andere haben gravierende Einwirkungen auf die Gesundheit des Menschen und können starke Verbrennungen verursachen, wie beispielsweise der Riesen-Bärenklau.

Wenn Sie gerne aktiv am Schutz der Biodiversität und Ihrer Region teilnehmen möchten, freuen wir uns über Ihre kräftige Mithilfe bei der Bekämpfung von invasiven Pflanzen.

Bilder von vergangenen Aktionstagen:

Juni 2018 in Le Crêt et La Joux

Juni 2017 in Nant (Vully)

August 2016 in Fétigny

Mai 2016 in Nant (Vully)

August 2015 in Fétigny

Mai 2015 mit der Fachschaft de biologie der UniFR in Freiburg  

Juni 2014 entlang der Gérine in Marly

Juni 2013 entlang der Gérine in Marly

Juni 2012 im Galterntal

Mai 2012 im Galterntal